Yasemin Erdem
Office-Managerin, Finanzbuchhalterin, GW2 GmbH & Co.KG

„Yasemin Erdem und das verflixte 7. Jahr, das keines ist.“

Yasemin Erdem, Office-Managerin, Finanzbuchhalterin und einzige Frau unter sechs Männern bei der GW2 GmbH & Co.KG. Yasemin mag die Abwechslung in ihrem Job genauso wie die Tatsache, dass sie ihre Arbeitsprozesse selbst gestalten und neue Strukturen schaffen kann.

‘Wenn Du in dem Unternehmen Deinen Geldbeutel liegen lässt, liegt er am nächsten Tag immer noch da.‘ Mit diesen Worten empfahl ein Freund ihres Vaters Yasemin 2014 die Firma Columbus als Arbeitgeber. Inzwischen arbeitet Yasemin im siebten Jahr bei der GW2 GmbH & Co.KG als Office-Managerin und als einzige Frau unter sechs Männern. Schwierig? Nein. Ganz und gar unkompliziert.

Yasemin ist staatlich geprüfte Betriebswirtin im Profilfach Controlling. 2014 war sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Der Freund ihres Vaters, der Columbus aus eigener Erfahrung kannte, empfahl ihr die Firma.


„Ein vertrauenswürdiges Familienunternehmen – das passt doch zu mir..“

dachte Yasemin. Schließlich kam sie auch aus einer großen Familie. Sie bewarb sich und wurde eingestellt. Die positive Aura beim Vorstellungsgespräch bestätigte sich: Angenehmes Arbeitsklima, Flexibilität, flache Hierarchien, Nähe und Menschlichkeit.

So wie Yasemin sind die meisten ihrer Kollegen und Kolleginnen zu Columbus gekommen – durch die persönliche Empfehlung von Bekannten.
„Wir haben eine starke Empfehlungskultur“, sagt Yasemin.

Offiziell arbeitet Yasemin als Office-Managerin der GW2. Es gibt so vieles zu tun, sagt Yasemin, langweilig wird ihr nie. „Ich habe bei Columbus diese Flow-Momente, ich gucke nicht auf die Uhr.“ beschreibt Yasemin, warum ihr der Job bei der GW2 so gut gefällt.


„Das machsch jetzt mal Du“ bedeutet soviel wie: ich kann meinen Arbeitsprozess selbst kreieren.

Da die GW2 ein kleines Unternehmen ist, werden auch immer wieder neue Aufgaben an Yasemin herangetragen. Aufgaben, die vorher noch niemand gemacht hat und in die sie niemand einarbeiten kann.

Gerade diese überraschenden Herausforderungen haben Yasemin dabei geholfen, sich besonders schnell weiterzuentwickeln. Der Meinung ist nicht nur sie selbst, sondern ihr ganzes Umfeld. Im Dezember 2017 wurde Yasemin genau deshalb zur Mitarbeiterin des Jahres gewählt. Ihr Geschenk: Eine Reise nach Krakau. „Das war eine Anerkennung, die mir sehr positiv im Kopf geblieben ist“, erzählt Yasemin.


„Bei Columbus kannst Du etwas bewirken, kannst mitreden, auch wenn Du nicht im Vorstand bist.“

Typisch für Columbus, findet Yasemin, dass jeder die Möglichkeit hat, mitzubestimmen, das Unternehmen gemeinsam weiterzuentwickeln. „Du kannst Dich einbringen. Deine Idee wird durchdacht. Du wirst ernst genommen,“ berichtet Yasemin. Das kann auch mal eine neue Geschäftsidee sein.


„Reden ist gut. Eine Lösung finden noch besser.“

Ihre Chefs sind gesprächsbereit, auch wenn es Probleme gibt, berichtet Yasemin. Was Yasemin an dieser Offenheit am meisten beeindruckt, ist, dass die „Problemgespräche“ mit einer Lösung enden. Eine Lösung, die sie selbst mitgestaltet hat.

„Das ist die Philosophie der gesamten Holding: „Bei Problemen kannst Du immer offen mit Deinem Vorgesetzten reden.“

Vielleicht fühlt sich Yasemin deshalb seit sieben Jahren so wohl bei Columbus, weil die offene dialogbereite Unternehmenskultur gut zu ihren eigenen Idealen passt.


„Lieber miteinander reden, als übereinander“

Ist auch Yasemins persönlicher Leitsatz. Privat wie geschäftlich. Einfach deshalb, weil „Reden hinter dem Rücken von Menschen nichts bringt“ erklärt Yasemin. Direkt miteinander sprechen hingegen führt immer wohin. Vor allem hier bei Columbus, wo nicht nur die Vorgesetzten ein offenes Ohr haben, sondern alle Mitarbeiter:innen freundlich und gesprächsbereit sind. Yasemin freut sich jeden Morgen auf ihre Kollegen und Kolleginnen, auf das „Menschliche“ im Team.

Und wie funktioniert die Gesprächskultur mit „Deinen Männern“?
Yasemin ist in der GW2 die einzige Frau in einem Team von sechs Männern. Das ist für sie jedoch kein Problem, sondern im Gegenteil, sehr angenehm.
„Die Zusammenarbeit ist sehr unkompliziert. Vielleicht liegt es auch an den Jungs, weil sie einfach und angenehm sind.“


„Es gibt typische Aufgaben, für die Du Dich als Frau schnell zuständig fühlst. Genau die musst Du sein lassen.“

Ein wertvoller Tipp von Yasemin für alle Frauen, die im Job mit Männern zusammenarbeiten. Was heißt das genau?
Als Frau könne sie schließlich auch das Kopierpapier tragen und auffüllen, sagt Yasemin. Und andersherum könne auch ein Mann die Kaffeetassen wegbringen. „Wenn Du Dich daran hältst, gibt es kein typisch „Frau“ oder „Mann“.
Da hatte ich noch nie ein schlechtes Gefühl“ erklärt Yasemin.

Du hast schon viel erreicht. Was hast Du noch alles vor?


„Mein Ziel ist jetzt“.

Diese Frage stellt sich Yasemin nicht. Sie möchte das, was sie jetzt macht, mit Begeisterung tun, 100% geben und diese Begeisterung behalten. Fachlich möchte sie sich weiterentwickeln und den neugierigen Blick nach vorn beibehalten.

Alles andere wird sich ergeben. „Ich weiß gar nicht, wo ich in fünf Jahren bin, Hier bei Columbus kannst Du morgen ganz woanders stehen, ganz andere Aufgaben haben.“

Privat hat Yasemin eine Menge zukunftsweisende Projekte angeschoben. Sie hat kürzlich angefangen, Geige zu spielen. Das möchte sie weiterführen. Außerdem hat Yasemin in der Coronazeit die Natur entdeckt. Sie fährt jetzt viel Fahrrad, läuft und schwimmt gern.

Zur GW2 GmbH & Co.KG

Weitere motivierende Geschichten

„Komplexe Prozesse insgesamt machen mir Spaß. Das schlimmste ist für mich Langeweile.“ Ingrid Hirsch
Ingrid Hirsch
„Arbeit sinnstiftender und erfüllender zu machen – das ist mein Ziel.“ Christian Pfeiffer
Christian Pfeiffer