Leila Fäßler
Customer Management, Columbus Leasing

„Columbus gibt mir den Freiraum, meiner Leidenschaft nachzugehen.“

Leila Fäßler ist seit 23 Jahren bei Columbus Leasing, viele Jahre davon als Leiterin des Innendienstes. Zeit etwas zu verändern? Ja. Mit einem Ehrenamt: Leila geht ins Tierheim. Columbus schafft den Freiraum dafür.

Ein bis zwei Tage pro Woche verbringt Leila im Tierheim. Dort gewöhnt Leila verwilderte Katzen an die menschliche Hand. Sie streichelt sie und macht sie zutraulich, damit die Tiere eines Tages die Chance haben, eine neue Familie zu finden.
Für dieses Ehrenamt gab Leila vor zwei Jahren ihre Leitungsfunktion bei Columbus Leasing auf und reduzierte ihre Arbeitszeit auf 80%. Sie hatte nach ihrer langen Betriebszugehörigkeit den Wunsch, ihrer großen Liebe zu Tieren mehr Platz einzuräumen und etwas Sinnvolles für sie zu tun.

Die Geschäftsführung unterstützte Leilas Wunsch und ließ sich von ihr zu einem neuen CSR-Konzept inspirieren: Jede:r Mitarbeiter:in hat heute die Möglichkeit, fünf Arbeitstage in ein Ehrenamt zu investieren, das im weitesten Sinne auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN einzahlt. Nach fünf Tagen – so das Ziel der Geschäftsführung – hat der Mitarbeiter bzw. die Mitarbeiterin genug Feuer gefangen, um sich in der Freizeit weiter dort zu engagieren.

An den anderen Wochentagen arbeitet Leila weiterhin im Customer Management (Vertriebsinnendienst) der Columbus Leasing. Sie übernimmt, sobald der Außendienst einen Vertrag abgeschlossen hat und kümmert sich um Lieferanten, die Abwicklung, die Vertragsschreibung bis hin zum Mietende. Mit vielen Kund:innen arbeitet Leila schon seit Jahren eng zusammen. „Es gibt Kunden, die sagen: Ihr könnt mir alles wegnehmen, aber nicht die Frau Fäßler. Das ist ein tolles Feedback!“ freut sich Leila.

Für Leila hat Columbus hat alles, worauf sie Wert legt. Ihr gefällt zum Beispiel, dass Columbus ein Familienunternehmen ist, in dem Mitarbeiter:innen „noch einen Namen haben“ und in erster Linie der Mensch im Mitarbeiter bzw. in der Mitarbeiterin gesehen wird. „Die Kollegen sind super…das geht weit über das Kollegiale hinaus,“ berichtet Leila.

Als sie kurz vor Weihnachten 2020 an Corona erkrankte und ihr Haus nicht verlassen durfte, wurde von den Kolleg:innen bis zur Geschäftsleitung Hilfe beispielsweise beim Einkaufen angeboten. Das außergewöhnlich herzliche kollegiale Miteinander ist auch der Grund, warum Leila nie die Firma gewechselt hat – Angebote gab es in all den Jahren.

Diese menschliche Seite überzeugte Leila auch vor 23 Jahren, als sie nach ihrer Ausbildung am Amtsgericht bei Columbus am Empfang anfing.
„Damals gab es noch die Tea-Time mit dem vier Augengespräch mit Seniorchef Götz Wagener, erinnert sich Leila. „Er hatte so etwas wie eine Vaterrolle für uns und vor allem immer ein offenes Ohr, wenn es mal irgendwo knirschte.“ Dass das nicht ausbleibt, findet Leila normal. “Ich sag‘ immer: Im Geschäft ist es wie daheim!“ lacht sie. Aber wenn man miteinander reden kann, lässt sich fast alles lösen – und sogar die Leidenschaft für Tiere in einen Leasingjob integrieren.


„Ich bin Götz heute noch sehr dankbar dafür, dass er mich vor über 23 Jahren eingestellt hat.“

Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du morgens zur Arbeit gehst, Leila?

„Auf meine Kollegin Christine. Mit ihr arbeite ich seit 1998 bei Columbus zusammen. Sie war in der Anfangszeit meine Patin und hat mich super in den Job integriert. Was wir schon alles bei Columbus miteinander erlebt haben…“

Leila lächelt und ergänzt: „Und natürlich freue ich mich, all die anderen Gesichter meines Vertrauens zu sehen. Und davon gibt es hier eine Menge.“

Zur Columbus Leasing

Weitere motivierende Geschichten

„Ruhestand hat nichts mit Ausruhen zu tun.“ Klaus Herr
Klaus Herr
„Die richtige Portion Humor ist im Daily Business von großer Bedeutung.“ Dominik Deutelmoser
Dominik Deutelmoser